Szepanski Kunst

Die Ausstellung in der VHS Oldenburg vom 7.2. - 20.6.2019

 

Die Ausstellung in der REHA Oldenburg wurde am 15.4.2015 eröffnet und dauerte ca. 1 Jahr.

 

 

 

 

 

 

Unser gemeinsamer Beitrag für eine Ausstellung in Düsseldorf

>Der Künster auf seinem Sofa<

 

  

 

Heimatmuseum Wiefelstede

Ingeborg und Reinald Szepanski 

3. April - 15. Mai 2011

 

 

 

 

 

              

 

 

 

Im Foyer der St. Stephanus Kirche

Reinald Szepanski   29. Mai - 3. Juni 2011  

Farbigkeit erleben<  

          

 

 

Auszüge der Einführung durch Imme Frahm Harms (Oldenburg)

www.textur-online.de

Beginnen möchte ich mit einigen Sätzen von Joseph Albers, einem Maler Kunstpädagogen,

der von 1888 bis 1976 gelebt hat.

Albers sagt: 

Kunst vorerst ist nicht zum Ansehen denn Kunst sieht uns an.

So ist Kunst nicht Gegenstand, sondern Erlebnis.

Wir nehmen Kunst wahr, wenn wir empfänglich sind.

Darum ist Kunst dort, wo Kunst uns ergreift.

 

Die Vorstellung, dass die Kunst uns ansieht – und nicht umgekehrt –, finde ich ebenso bemerkenswert wie sympathisch. Und vielleicht gelten diese Sätze ganz besonders für die Bilder von Reinald Szepanski. Seine Kunst ist abstrakt, das heißt wir erkennen in der Regel keine Gegenstände und keine festen geometrischen Formen.

Nun sehen wir hier jede Menge Leinwände in den unterschiedlichsten Farben. Nicht zufällig trägt ja diese Ausstellung auch den Titel „Farbigkeit erleben!“ Reinald Szepanski liebt die Farben. Und sie lieben ihn! Das wird beim Betrachten der Bilder ganz deutlich. 

Wenn Sie sich umschauen, sehen sie viele warme Rot- und Orangetöne. Doch es gibt auch andere Bilder, darunter eines, das mir übrigens ganz besonders gut gefällt und das komplett blau ist. Sein Titel: HimmelMeer“.

 HimmelMeer 2006

Schauen wir allerdings genauer hin, so stellen wir fest, dass es gar nicht ausschließlich blau ist. Aber die Erfahrung müssen Sie gleich selbst machen. Wir können nur vermuten, in welcher Stimmung der Künstler war an dem Tag als er das Bild malte. Aber ist es überhaupt wichtig, dass ich es weiß, in welcher Stimmung der Künstler damals war?


Eine Aktion von Mitgliedern des BBK-Oldenburg

© Kreimeyer BBK Oldenburg

 

Kunst im Oberlandesgericht Oldenburg

Ein Projekt des Oberlandesgerichts Oldenburg und der AG Kunst in der Oldenburgischen Landschaft

26.9.2012 - 14.12.2012

rechts: Jürgen Weichardt, in der Mitte: Dr. Gerhard Kircher